Die Fußball WM 2006 in Deutschland

Die 18. Endrunde der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft fand vom 09.Juni bis 09. Juli 2006 in Deutschland statt.

Logo der Fussball WM 2006 in Deutschland
  • Die Fussball Nationalmannschaft von Italien gewann das WM Turnier durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen Frankreich mit 5:3. Italien wurde damit zum vierten Mal nach 1934, 1938 und 1982 Fußball Weltmeister.
  • Um den den dritten Platz spielte Deutschland gegen Portugal, dass der Gastgeber mit 3:1 für sich entscheiden konnte und damit Platz drei belegte.

Auszeichnungen der Fussball WM 2006

  • Bester Spieler (Goldener Ball) der WM 2006 wurde der Mittelfeldstar Zinedine Zidane (Frankreich).
  • WM Torschützenkönig wurde Miroslav Klose, der während des WM Turniers 2006 fünf Tore erzielte. Dies gelang ihm schon bei der WM 2002, doch da waren 5 Tore noch zu wenig für die Torjägerkrone.
  • Bester Torhüter (Goldener Handschuh) der WM 2000 wurde Gianluigi Buffon (Italien) und den Fairplaypreis der Fussball WM 2006 in Deutschland gewann die Nationalmannschaft Frankreichs.

Fakten WM Endspiel 2006: Italien – Frankreich 5:3 n.E., 1:1 n.V. (1:1, 1:1)

Im WM Endspiel 2006 standen sich mit Frankreich und Italien die beiden Finalisten der Fussball EM 2000 gegenüber. Damals gewann Frankreich in der Verlängerung mit 2:1 durch ein Golden Goal von David Trezeguet. In der 7. Spielminute ging Frankreich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mittelfeldstar Zinédine Zidane mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckball konnte Italien bereits in der 19. Spielminute durch Marco Materazzi den Ausgleich erzielen. Luca Toni traf kurz vor der Halbzeit nur die Latte und so ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit spielte Frankreich offensiver und beherrschte das Spiel. Die Italiener ließen sich weit zurückfallen und lauerten ausschließlich auf Konterchancen. Nach 90 Minuten stand es immer noch 1:1 und es ging in die heiße Verlängerung.

In der Verlängerung gab es zwei Aufreger in denen beide Male Frankreichs Spielmacher Zidane eine entscheidende Rolle spielte. Zum einen hatte Zidane den Siegtreffer auf dem Kopf, aber Gianluigi Buffon konnte dessen platzierten Kopfball reaktionsschnell abwehren, zum anderen die Szene der Fussball WM 2006, die bis lang nach der WM 2006 noch für Gesprächsthema sorgte. Der Ausraster von Zidane an Marco Materazzi. Nachdem dieser mehrfach Beleidigungen gegen Familienmitglieder Zidanes ausgesprochen hatte, stoß Zidane mit dem Kopf gegen die Brust von Materazzi. Folge war die rote Karte und Platzverweis für den besten Spieler der WM 2006 Zinedine Zidane.

Im Elfmeterschießen, gewann Italien mit 5:3, nach dem einzig David Trezeguet seinen Elfmeter verschoss, als der Ball von der Latte ins Spielfeld zurückprallte.

Teilnehmer der XVIII. Fussball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland

Bei der FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland haben 32 Mannschaften teilgenommen.

  • In Gruppe A spielten Deutschland, Ecuador, Polen, Costa Rica.
  • In Gruppe B spielten England, Schweden, Paraguay, Trinidad und Tobago.
  • In Gruppe C spielten Argentinien, Niederlande, Elfenbeinküste, Serbien und Montenegro.
  • In Gruppe D spielten Portugal, Mexiko, Angola, Iran.
  • In Gruppe E spielten Italien, Ghana, Tschechien, Vereinigte Staaten
  • In Gruppe F spielten Brasilien, Australien, Kroatien, Japan
  • In Gruppe G spielten Schweiz, Frankreich, Südkorea, Togo
  • In Gruppe H spielten Spanien, Ukraine, Tunesien. Saudi-Arabien

Zur Info: Die Reihenfolge der Teams in den einzelnen WM Gruppen sind nach den Platzierungen in der WM Gruppenphase der Fussball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

WM 2006 Stadien und Austragungsorte

Bei der Fussball WM 2006 gab es 12 Stadien:

  • Allianz Arena München: 75.024 Plätze.
  • Deutsche Bank Park Frankfurt am Main: 51.500 Plätze.
  • Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern: 49.780 Plätze.
  • HDI-Arena Hannover: 49.000 Plätze.
  • Max-Morlock-Stadion Nürnberg: 50.000 Plätze.
  • Mercedes-Benz Arena Stuttgart: 60.449 Plätze.
  • Olympiastadion Berlin: 74.400 Plätze.
  • Red Bull Arena Leipzig: 42.558 Plätze.
  • RheinEnergieStadion Köln: 50.997 Plätze.
  • Signal Iduna Park Dortmund: 81.365 Plätze.
  • Veltins-Arena Gelsenkirchen: 62.271 Plätze.
  • Volksparkstadion Hamburg: 57.000 Plätze.

Die letzten Weltmeisterschaften